Aktuelles

Meldungen März 2019

Rezension zur Publikation von Jan Christoph Suntrup: "Umkämpftes Recht. Zur mehrdimensionalen Analyse rechtskultureller Konflikte durch die politische Kulturforschung" (Band 22 der Schriftenreihe „Recht als Kultur“, herausgegeben von Werner Gephart)

Zur Publikation „Umkämpftes Recht. Zur mehrdimensionalen Analyse rechtskultureller Konflikte durch die politische Kulturforschung“ von PD Dr. Jan Christoph Suntrup, ehemals Wissenschaftlicher Koordinator und nun Assoziierter Wissenschaftler am Käte Hamburger Kolleg „Recht als Kultur“ ist in der juristischen Zeitschrift JZ in der März-Ausgabe 2019 (Heft 5) soeben eine Rezension von Prof. Dr. Stephan Rixen, Professor für Rechtswissenschaften an der Universität Bayreuth, erschienen. Die Rezension hebt das Werk als beeindruckendes und überzeugendes Beispiel interdisziplinärer Rechtsforschung hervor und plädiert nicht nur dafür, die Studie als wichtigen Referenzpunk der Grundlagen des Rechts im Jura-Studium zu verwenden, sondern die Publikation darüber hinaus auf die Liste der „Juristischen Bücher des Jahres“ zu setzen.

Die Publikation ist aus der Habilitationsschrift Suntrups entstanden, die er am Käte Hamburger Kolleg „Recht als Kultur“ verfasst hat und die 2018 als 22. Band der Schriftenreihe „Recht als Kultur“ (herausgegeben von Werner Gephart) im Vittorio Klostermann Verlag erschienen ist.

Weitere Informationen zur Rezension finden Sie auf der Seite der Juristen Zeitung.


Vortrag von Werner Gephart und Theresa Strombach

Am Donnerstag, den 07. März 2019 (11.00 - 11:45) sprechen Theresa Strombach und Gründungsdirektor Prof. Dr. jur. Dr. h.c. Werner Gephart, im Rahmen des Workshops "Legal communication in a multilingual and multicultural context" zum Thema: "Legal Communication in the Light of the Law-as-Culture-Paradigm". Der Workshop wird durchgeführt vom Zentrum für interdisziplinäre Sprachforschung (ZefiS), der Bergischen Universität Wuppertal (weitere Informationen).


Meldungen Februar 2019

Programm des Forums "Recht als Kultur" für das zweite Quartal 2019

Das Käte Hamburger Kolleg „Recht als Kultur“ bietet im Rahmen des gleichnamigen Forums einen Raum für transdisziplinären und transkulturellen Austausch mit internationalen Gästen und den Fellows des Kollegs. Die Forumsveranstaltungen finden i.d.R. dienstags ab 18 Uhr im Max-Weber-Vortragsraum des Kollegs statt und stehen interessierten Zuhörern offen, der Eintritt ist frei.

Das aktuelle Forumsprogramm für April bis Juli 2019 finden Sie hier (PDF).

Detaillierte Informationen zu den Einzelvorträgen finden Sie unter Aktivitäten.


Einladung zum Workshop - Provenienzforschung und Restitutionspraxis in Deutschland und Frankreich

Provenienzforschung und Kulturgüterschutz sind aus einem Dornröschenschlaf erwacht. Es werden neue Lehrstühle errichtet, wie in Bonn, auf Rückgabe und Entschädigungsleistungen spezialisierte Institutionen geschaffen, und wenn man dem Eindruck trauen darf, findet gegenwärtig eine Art Revolution statt, ein „tektonisches Beben“, wie es Bénedicte Savoy formuliert hat, die von Staatspräsident Macron in eine entsprechende Kommission berufen wurde. Gleichzeitig findet auch eine ästhetische Reflexion und zugleich eine Einladung zur Rückgabe von Raubgütern in dem faszinierenden Rose Valland-Projekt von Maria Eichhorn statt, das auf der letzten documenta im Zentrum der Aufmerksamkeit stand und nunmehr am Käte Hamburger Kolleg „Recht als Kultur“ mit der Künstlerin vorangetrieben wird. Der gemeinsam mit der Commission pour l’indemnisation des Victimes de Spoliations (CIVS), dem Institut français und dem Käte Hamburger Kolleg „Recht als Kultur“ veranstaltete Workshop möchte den Versuch unternehmen, Erfahrungen von Historikern, Soziologen und Praktikern der Provenienzforschung derart zusammenzuführen, dass der Globalität dieser großen Aufgabenstellung unter Berücksichtigung auch nationaler Kontexte in Deutschland und Frankreich Rechnung getragen werden kann.

Um Anmeldung wird gebeten, genauere Informationen entnehmen Sie bitte der Einladung zum Workshop.


Meldungen Januar 2019

Podiumsrunde "Der Flaneur als soziologische Figur der Moderne"

Für die Podiumsrunde "Der Flaneur als soziologische Figur der Moderne" am 13. Januar 2019 im Kunstmuseum Bonn steht nun auch eine Einladungskarte zur Verfügung.

Weiter Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.


Meldungen November 2018

Vortrag von Werner Gephart 

Am Freitag, 23. November 2018, hält Prof. Dr. jur. Dr. h.c. Werner Gephart, Gründungsdirektor des Käte Hamburger Kollegs "Recht als Kultur", im Rahmen der Bonn International Model United Nations folgenden Vortrag: "The causes of political reality. Understanding the present to shape the future". Der Vortrag ist Teil der Eröffnungszeremonie im Haus der Geschichte in Bonn. 


Programm des Forums "Recht als Kultur" für das erste Quartal 2019

Das Käte Hamburger Kolleg „Recht als Kultur“ bietet im Rahmen des gleichnamigen Forums einen Raum für transdisziplinären und transkulturellen Austausch mit internationalen Gästen und den Fellows des Kollegs. Die Forumsveranstaltungen finden i.d.R. dienstags ab 18 Uhr im Max-Weber-Vortragsraum des Kollegs statt und stehen interessierten Zuhörern offen, der Eintritt ist frei.

Das aktuelle Forumsprogramm für Januar bis März 2019 finden Sie hier (PDF).

Detaillierte Informationen zu den Einzelvorträgen finden Sie unter Aktivitäten.


Meldungen September 2018

Neue Publikation

Soeben ist mit "Jan Christoph Suntrup: Umkämpftes Recht. Zur mehrdimensionalen Analyse rechtskultureller Konflikte durch die politische Kulturforschung" der 22. Band der Schriftenreihe "Recht als Kultur" (herausgegeben von Werner Gephart) erschienen. Eine Leseprobe des Werks finden Sie hier (PDF).

Weitere Informationen zu den Veröffentlichungen des Kollegs finden Sie unter Publikationen.


Ältere Meldungen...