Aktuelles

Meldungen November 2016

Workshop „Differenzierungskulturen. Zu einer kultursoziologischen Wende der Differenzierungsforschung“

Das Käte Hamburger Kolleg „Recht als Kultur“ veranstaltet am 08. und 09. Dezember 2016 einen Workshop mit dem Titel „Differenzierungskulturen. Zu einer kultursoziologischen Wende der Differenzierungsforschung“.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Einladungskarte (PDF).

„Verfassung als Kultur? Verfassungsuniversalismus und rechtskultureller Pluralismus“ - Working Paper von Professor Gephart online

Der am 25. Oktober 2016 anlässlich der Eröffnung des Jahresthemas "Recht und Politik" von Herrn Professor Dr. Dr. h.c. Werner Gephart, Direktor (Gründungsdirektor) des Käte Hamburger Kollegs "Recht als Kultur", gehaltene Eröffnungsvortrag "Verfassung als Kultur? Verfassungsuniversalismus und rechtskultureller Pluralismus" steht nun als Working Paper (PDF, engl., 1,75MB) zur Verfügung.

Neue Publikation

Nunmehr ist mit "The Normative Structure of Human Civilization. Readings in John Searle's Social Ontology" (hrsg. von Werner Gephart und Jan Christoph Suntrup) Band 15 der Schriftenreihe "Recht als Kultur" (hrsg. von Werner Gephart) erschienen. Wir erlauben uns ausnahmsweise auf einen besonderen Leckerbissen hinzuweisen: John Searles authentischen Bericht über das philosophische Oxford der 50er Jahre!

Weitere Informationen zu den Veröffentlichungen des Kollegs finden Sie hier.

 

Meldungen Oktober 2016

Neue Publikation

Soeben ist mit Repräsentationen von Massengewalt - Strafrechtliche, humanitäre,
diplomatische und journalistische Perspektiven auf den Darfurkonflikt von Joachim J. Savelsberg
der 16. Band der Schriftenreihe "Recht als Kultur" (herausgegeben von Werner Gephart) erschienen.

Weitere Informationen zu den Veröffentlichungen des Kollegs finden Sie hier.

 

 

Meldungen September 2016

'Some Colours of the Law'

Für die Eröffnung der Ausstellung 'Some Colours of the Law' an der Dickson Poon School of Law, King’s College, London des Gründungsdirektors Werner Gephart steht nun auch eine Einladungskarte zur Verfügung.

Neue Publikation

Soeben ist mit "The Dynamics of International Law in a Globalised World"
von Matthias Herdegen der 14. Band der Schriftenreihe "Recht als Kultur" (herausgegeben von Werner Gephart) erschienen.

Weitere Informationen zu den Veröffentlichungen des Kollegs finden Sie hier.

 

 

 

"How to paint the law" - Anmeldung zur Teilnahme am Opening event im Somerset House (London) jetzt möglich!

Zur Eröffnung der Ausstellung „Some Colours of the Law“ an der Dickson Poon School of Law, King’s College, London, mit Bildern und Installationen von Werner Gephart im East Wing des Somerset House können nun (kostenfrei!) Eintrittskarten bestellt werden.
Nähere Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung finden Sie hier (http://www.kcl.ac.uk/law/newsevents/eventrecords/How-to-Paint-the-Law.aspx).

Vorträge und Veranstaltungen der Geschäftsführenden Direktorin Nina Dethloff

Von der Geschäftsführenden Direktorin des Käte Hamburger Kollegs „Recht als Kultur“, Frau Professor Dr. Nina Dethloff, sind folgende Vorträge und Veranstaltungen geplant:

13. – 16. September 2016
„Rechtliche, biologische und soziale Elternschaft – Herausforderungen durch neue Familienformen“, Leitung der familienrechtlichen Abteilung des 71. Deutschen Juristentages in Essen. Weitere Informationen finden Sie im Faltblatt, im Programmheft oder unter http://www.djt.de.

18. Januar 2017
N. Dethloff: “Verantwortung als Rechtsprinzip – Abstammungsrecht als Aufgabe der Politik”, Berliner Juristische Gesellschaft, Berlin

7. April 2017
N. Dethloff: “Leihmutterschaft aus rechtsvergleichender Perspektive“,
Symposium zu interdisziplinären Herausforderungen der Leihmutterschaft am Marsilius-Kolleg“, Center for Advanced Study für interdiszipliäre Grundlagenforschung

4. – 7. Juni 2017
N. Dethloff: „Child brides on the move – Legal responses to culture clashes”
World Congress on Family Law and Children’s Rights, Dublin

Programm „Forum Recht als Kultur“

Das Käte Hamburger Kolleg „Recht als Kultur“ bietet im Rahmen des gleichnamigen Forums einen Raum für transdisziplinären und transkulturellen Austausch mit internationalen Gästen und den Fellows des Kollegs. Die Forumsveranstaltungen finden i.d.R. dienstags ab 18 Uhr im Max-Weber-Vortragsraum des Kollegs statt und stehen interessierten Zuhörern offen, der Eintritt ist frei.

Das aktuelle Forumsprogramm für Oktober bis Dezember 2016 finden Sie hier (PDF, 1,8MB).
Detaillierte Informationen zu den Einzelvorträgen finden Sie unter Aktivitäten.

Meldungen August 2016

Vorträge des Direktors (Gründungsdirektor) Werner Gephart

Vom Direktor (Gründungsdirektor) des Käte Hamburger Kollegs "Recht als Kultur", Herrn Professor Gephart, sind im weiteren Verlauf des Jahres 2016 folgende Vorträge im Rahmen von Tagungsveranstaltungen im In- und Ausland geplant:

28. August 2016
W. Gephart: „Painting and Sculpturing the Law. Methodological and institutional reflections in the realm of normativity.”
Talk to be hold during the conference West of Everything.
New Media, Visual Culture and Law, Cardozo Law School, New York

28. September 2016
W. Gephart: „Rechtskultur  als kultursoziologischer Begriff und analytisches Programm“
Auf dem Soziologentag in Bamberg wird Werner Gephart in der Sektion Kultursoziologie, die sich dem Thema „Rechtskulturen“ widmet, über: „Rechtskultur als kultursoziologischer Begriff und analytisches Programm“ sprechen.
Dem scheinbar vagen Begriff der „Rechtkultur“, so wie er in Rechtswissenschaften und vergleichender Rechtsforschung mitunter verwendet wird, lässt sich durchaus ein präziser kultursoziologischer Sinn geben. Dies setzt voraus, Recht als ein Kulturphänomen wiederzuentdecken. Sobald nämlich die kulturelle Dimension des Rechts über symbolische Dynamiken und Ritualeffekte normativer Ordnungen (à la Durkheim) eingefangen wird, erschließt sich ein neuer Blick auf das Recht: Identitätsstiftung sowie kollektive Erinnerung treten neben eine friedenssichernde und integrative Funktion des Rechts, die sich in einer „force du droit“ (Bourdieu) verdichtet. Zugleich werden die Grenzen eines okzidental geprägten Rechtsbegriffs porös, der sich in seiner Kraft zur Ingeltungsetzung seiner normativen Ordnungen, seiner „deontic power“ (Searle), erschöpft. Diesen Kräften des Rechts in synchronischer und diachronischer Richtung nachzugehen, erlaubt ein Verständnis von „Rechtskultur“, das zugleich ein Forschungsprojekt ankündigt, welches – im Sinne Daniel Defoes – prinzipiell unabschließbar ist. In Webers Beschreibung des Meers unendlicher Rechtsgeschichten (MWG I/22-3) tauchen jedenfalls immer wieder Inseln auf, die man als rechtskulturelle Verdichtungen normativer Ordnungen begreifen kann. Eben diese Metaphorik, die angesichts der Unsichtbarkeit bei gleichzeitiger Ubiquität des Rechts auftritt, fordert kultursoziologische Aufklärungsarbeit heraus.
Universität Bamberg, 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie

6. Oktober 2016
W. Gephart: „How to paint the law“
Die Eröffnung der Ausstellung „Some Colours of the Law“ an der Dickson Poon School of Law, King’s College mit Bildern und Installation von Werner Gephart steht unter dem Motto „How to paint the law“.
Der renommierte Analytiker von „Rechtskultur“ David Nelken und die Kulturwissenschaftlerin Greta Olson werden diese Arbeiten am 6. Oktober 2016
um 18 Uhr im Somerset House, East Wing, kommentieren.
Dickson Poon School of Law, King's College, London

25.10.2016
Werner Gephart: Eröffnung des Jahresthemas „Recht und Politik“:
„Verfassung als Kultur? Verfassungsuniversalismus und rechtskultureller Pluralismus“
Forum "Recht als Kultur", Käte Hamburger Kolleg, Bonn

Honorary Artist der Dickson Poon School am King’s College

Von August 2Werner Gephart, Brexit with spectators out of Brussels jungle (2016)016 an wird Professor Dr. jur. Dr. h.c. Werner Gephart als honorary artist der Dickson Poon School am King’s College in London den East Wing von Somerset House mit seiner Ausstellung „Some Colours of the Law“ für das akademische Jahr 2016/2017 gestalten. Die Ausstellung und hieran anknüpfende wissenschaftliche Veranstaltungen – auch zu aktuellen Themen und Fragestellungen des Käte Hamburger Kollegs "Recht als Kultur"- sind Teil des Visual Arts Programme, das seit der Eröffnung der Dickson Poon School in Somerset House durch Ihre Majestät die Königin zum Profil dieser international wirkenden Law School gehört. Über die Konzeption der Ausstellung, Termine zur Eröffnung (geplant 6. Oktober 2016) und anschließende Events werden Sie in Kürze weitere Informationen auf unserer Website finden.

Eine Ankündigung der Dickson Poon School of Law (King's College, London) zur Ausstellung von Prof. Dr. Dr. h.c. Gephart "Some Colours of the Law" findet sich nunmehr auf der Homepage des King's College unter folgendem Link.

Meldungen Juli 2016

Diskussion über europäische Staatsbürgerschaft und Grenzregime

Dieter Gosewinkel, Leiter des Center for Global Constitutionalism am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung  und Fellow des Käte Hamburger Kollegs „Recht als Kultur“ von Januar bis Juli und erneut ab Oktober 2016, hat sich in zwei Fernsehbeiträgen zu aktuellen rechtspolitischen Fragen geäußert. Im „Forumsgespräch Zeitgeschichte“ des NDR vom 25. Juni 2016 wurde er zum Thema „Grenzregime - Wie Länder sich abschotten“ befragt (den Beitrag finden Sie hier in der NDR Mediathek).

In der 3sat-Kulturzeit diskutierte Gosewinkel am 11. Juli 2016 über das Thema „Wem geben wir das Recht auf eine hiesige, damit auch europäische Staatsbürgerschaft?“ (den Videobeitrag finden Sie hier auf den Seiten der 3sat Mediathek)

Tagungsbericht

Zur kürzlich abgehaltenen Tagung „Kunst, Provenienz und Recht – Herausforderungen und Erwartungen“ steht nun ein Tagungsbericht zur Verfügung.

Zum Tagungsbericht